Günter Schwaiger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Biographie

Geboren in Neumarkt-Salzburg, Österreich.

Studiert Ethnologie und Theaterwissenschaften an der Universität Wien. Nach einigen Jahren in Rom und Mailand geht Schwaiger Anfang der 90er nach Spanien um Filmemacher zu werden. Er lebt seither zwischen Spanien und Österreich.        Seit 1993 Regie und Produktion von Kurz- und Dokumentarfilmen, die an vielen internationalen Festivals teilgenommen und zahlreiche Preise gewonnen haben. 2005 bekommt er u.a. den Förderpreis für Kunst und Kultur der Stadt Salzburg für “Der Mord von Santa Cruz”. 2007 wird sein Film „Hafners Paradies“ mit dem „Tiempo de Historia“ Preis für den Besten Dokumentarfilm beim Internationalen Film Festival in Valladolid ausgezeichnet. Er führt auch Theater- und Opernregie.    2009 kommt es anhand der Uraufführung seines Dokumentarfilmes ARENA von seiten militanter Tierschützergruppierungen zu Boykottaufrufen  und Demonstrationen gegen Festivals, Kinos und Fernsehstationen.  Im August 2011 feiert die Musik-Doku “IBIZA OCCIDENT " die erfolgreiche Weltpremiere auf dem Montreal World Film Festival und viele weitere Einladungen u.a. zum IDFA 2011 folgen. 2012/2013 produziert Schwaiger den Dokumentarfilm MARTAS KOFFER, der das Thema der häuslichen Gewalt behandelt (u.a. nominiert für die ROMY Filmpreise, Österreich 2014, u.a. in Italien auf über 30 Festivals). Im Mai 2015 hat sein neuer Dokumentarfilm SEIT DIE WELT WELT IST, der das Thema der Wirtschaftskrise aus der Sicht der ruralen Welt in Spanien behandelt, auf dem DocumentaMadrid International Documentary Film Festival Weltpremiere.  Damit gewinnt er den CINE VERDE AWARD für den besten Dokumentarfilm auf dem World Premieres Film Festival in Manila, Philippinen und eine MENCIÓN DE HONOR beim Festival Internacional de Cine Verde in Barichara/Kolumbien. Derzeit bereitet er seinen ersten Spielfilm mit dem Titel DER TAUCHER vor. 

Günter Schwaiger ist Mitglied der EFA, der europäischen Filmakademie, der spanischen und der österreichischen Filmakademie. 

Mehr info unter: www.mosolov-p.com

 

Filmographie und Theater:

 2015 – „SEIT DIE WELT WELT IST“ - Dokumentarfilm

Produktion, Regie, Buch, Kamera, Schnitt

Weltpremiere 2015

DOCUMENTAMADRID International Documentary Film Festival (in competition)

 Awards:

  • CINE VERDE AWARD for “The best environment Film” - World Premieres Film Festival Philippines, Manila 2015
  • MENCIÓN DE HONOR - Festival Internacional de Cine Verde Barichara/Kolumbien 2015
  • Nominiert für “Healthy Workplaces Film Award” - DOK Leipzig 2015

 

Festivals (bisher):

DocumentaMadrid International Documentary Film Festival (competition)

ECOZINE, Spanien, 2015

World Premieres Film Festival Philippines, Manila 2015

FESTIVER Barichara, Kolumbien, 2015

Hofer Filmtage, Deutschland, 2015

Viennale International Film Festival, 2015

DOK Leipzig, Deutschland, 2015

Bozner Filmtage, Italien, 2016

Cinema Planeta International Environment Film Festival, Mexiko, 2016

Muestra de Cine Documental Burgos, Spanien 2016

Espiello FICE, Spanien, 2016

FINCA Buenos Aires IFF, Argentinien, 2016

Festival “Der Neue Heimatfilm”, Österreich, 2016

Walser Herbst, Österreich, 2016

Film Festival Radstadt, Ösgterreich, 2016

 

Kinostart Spanien: 9. Okt. 2015-11-12

Kinostart Österreich: 20. Mai 2016

 

2012-13

Produktion, Regie, Buch, Kamera, Schnitt des Dokumentarfilmes „MARTAS KOFFER“

nominiert ROMY FILMPREISE 2014

86min., Farbe  - www.mosolov-p.com

Koproduktion mit TVE und ORF

Kinostart Österreich: 8.3.2013

Kinostart Spanien: 19.9.2013

 

Festivals (bisher ausgewählt bei):

Internationale Frauen Film Tage Wien, März 2013

DOCUMENTA MADRID, Mai 2013

MONDOVISIONI ITALIA – Festivals in 17 italienischen Städten (Rom, Mailand, Venedig, Ferrara, Florenz, Padua, Bologna, Bergamo, Turin...)

Human Rights Film Festival Barcelona,  2013

Human Rights Film Festival Paris, 2013

Human Rights Film Festival New York,  2013

International Human Rights Film Festival Tirana, Albanien, Sept. 2013

HOFER FILMTAGE, Deutschland, Oktober 2013

CINEESPAÑA Toulouse International Film Festival, Frankreich , Okt. 2013

MARDA LOOP Int. Justice FF, Calgary, Kanada, Nov. 2013

CINEUROPA,  Santiago de Compostela, Spanien, Dez. 2013

Eröffnungsfilm Internationales Festival gegen Gewalt an Frauen, Jaen, 2014

Europäisches Film Festival Segovia

 

2011

Produktion, Regie, Buch, Kamera, Schnitt

des Dokumentarfilmes „IBIZA OCCIDENT“  85´, HD / 35mm

www.ibizadoc.com /  facebook.com/ibizadoc

Koproduktion mit ORF und TVE

 

Worldpremiere:   MONTREAL WORLD FILM FESTIVAL 2011,

Festivals (selection, till now 23 international Festivals):

IDFA Amsterdam (music competition),

VIENNALE Int. Film Festival,

HOF FILM FESTIVAL, (Germany)

SEVILLE EUROPEAN FILM FESTIVAL (competition), (Spain)

FIPA - BIARRITZ (France)

PLANETE DOC Warsaw (Poland)

INT. FILM FESTIVAL BOZEN/BOLZANO (Italy)

LONDON DOCUMENTARY FILM FESTIVAL

SAN DIEGO FRECUENCY FILM FESTIVAL, (USA) e.o.

 

2009:          

Produktion, Regie, Buch, Kamara, Schnitt von  „ARENA“ , HD, color, 105 min.

Koproduktion mit ORF und TVE

 

Festivals (Auswahl):

Viennale, Saarbrücken, Berlinale, Palermo, Fipa, Sevilla, Brighton, Cyprus, Soleluna ...

                   

2007: 

„HAFNERS PARADIES“ Regie, Buch, Produktion,    74min. Digital Beta, www.hafnersparadise.com

BEST FILM - Valladolid IFF - Seminci 2007,

FINALIST - Jihlava IDFF 2007

Über 50 internationale Festivals (Auswahl):

LOCARNO IFF, SAO PAULO IFF, VALLADILID-SEMINCI, GIJÓN, HOF, HABANA, JERUSALEM, WARSCHAU, GUADALAJARA (Mexico), JIHLAVA, FLORENZ, LOS ANGELES, ROM, u.v.m.

 

2007: Coautor des Drehbuchs für den Langfilm  „Amanecer de un sueño“ von Freddy Mas

2006: Mitbegründer der internationalen Filmemachergruppe „IMÁGENES CONTRA EL OLVIDO“

2006/07 – Coautor des Drehbuchs von Acherco Mañas „Who is Carlos Buendía?“

2005: Mitbegünder des internationalen Filmemacherkollektives Imagenes contra el Olvido

 

2004/05:

Regie und Produktion von  “DER MORD VON SANTA CRUZ”   (Santa Cruz…por ejemplo) BetaSP, 59 min., Farbe

 

2004: Regie der Fernsehfassung der Oper   Triunfos y Lágrimas”

Künsterlische Leitung: Jordi Savall, HerspérionXXI, Barcelona

2003: Regie und Bühnenbearbeitung der Welturauführung der Oper “Horizonte Cuadrado” von César Camarero im Teatro de la Abadía, Madrid in Koproduktion mit Teatro Central, Sevilla

 

Kurzspielfilme (Regie, Buch und Produktion):

 

2001: “DER AUSFLUG , 35mm, 17 min., color, Spanish

1998: NIEMANDSLAND,35 mm, b/w,17min., Spanish

1996: “ Fünf Füsse und ein Wunsch “  35 mm, 19 min., color, Spanish

1994:SUPPENKASPER “ ( “LEON”), 16 mm, b/w, 17 min.

1993:   “Das seltsame Ende eines Frühstücks in der Ewigkeit“ , 16mm, b/w, 12 min.