Arena

ÜBER DEN FILM

Ich sehe arena als eine art mosaik, dessen stücke wir auf einer langen wanderung durch die verschiedenen landschaften, gesichter und facetten der stierkampfwelt aufgelesen haben. Der film will dabei keine didaktische einführung in die regeln und codes dieser welt sein, sondern eher eine sensitive annäherung an die komplexität eines kulturphänomens, dessen wurzeln so antik sind wie die zivilisation selbst.

Ausgehend von einem drehbuch, das aus einer langen recherchen entstanden war, liess ich mich vor allem von meiner neugierde, meiner verwunderung und faszination leiten. Viele der protagonisten kreuzten sich ganz zufällig auf unserem weg und wurden teil des geschichte, als hätte sie der film selbst einladen. So wuchs die story in die jetzige form hinein. 

Günter Schwaiger